Endodontie für Überweiser 2017-12-16T01:15:33+00:00

Endodontie als Überweiser

BESCHREIBUNG

Warum nicht überweisen? Wir möchten Ihnen daher endodontische Behandlung für alle Zähne (1-8) als Überweisungsauftrag anbieten. Durch den Einsatz modernster Technologien können wir viele Situationen, die in einer Allgemeinpraxis als problematisch oder aussichtslos erscheinen, oft erfolgreich behandeln. Sie können so prothetisch wichtige Zähne in Ihr Therapiekonzept integrieren.

  • Darstellung von obliterierte Kanäle und Reinigung mit Ultraschall
  • Elektronische Kanallängenmessung
  • Aufbereitung mit rotierenden Nickel-Titan-Instrumenten
  • Dreidimensionale Füllung mit thermoplastischer Guttapercha
  • Konservative Behandlung periapikaler Prozesse
  • Revisionsbehandlungen – Entfernung von:
  • Revisionen insuffizienter Wurzelfüllungen statt WSR
  • Hemisektionen, Wurzelamputationen, Prämolarisierungen von Molaren
  • Pulpitistherapie und Wurzelkanalbehandlung bei Schwangeren (ohne Strahlenbelastung)

ABLAUF

Anmeldung

Wir empfehlen eine Vorstellung des Patienten zur klinischen Untersuchung und Beratung. In Ausnahmefällen (weite Anreise) kann auf eine Untersuchung verzichtet werden, sofern ein aktuelles Röntgenbild die Einschätzung des Behandlungsumfanges erlaubt. Zusendung bitte als Zahnfilm oder digitalisiert per Email oder auf CD-ROM.

Aufklärung

Gesetzlich versicherte Patienten sollten bereits von Ihnen darüber informiert werden, dass ein Eigenanteil für außervertragliche Leistungen entsteht. Eine endodontische Behandlung ist in der Regel (auch zuzüglich einer späteren Überkronung) für den Patienten kostengünstiger als festsitzender Zahnersatz oder ein Implantat. Bitte weisen Sie darauf hin, dass eine nicht-chirurgische Wurzelkanalbehandlung erfolgt. Manche Patienten meinen, dass Sie zu einer Wurzelspitzenresektion überwiesen werden und sind unnötig verängstigt.

Nachbehandlung

Ihre Patienten werden – entsprechend der Regelung im Gutachterwesen – innerhalb von 2 Jahren nach Vorstellung in unserer Praxis ausschließlich im Rahmen Ihres Überweisungsauftrages behandelt. Sie erhalten einen Arztbrief mit allen relevanten Angaben wie z. B. zum verwendeten Wurzelfüllmaterial.

Nachbeschwerden für 2-3 Tage sind nach thermoplastischen Wurzelkanalfüllungen normal. Langanhaltende Beschwerden oder Schwellungen kommen nur selten vor. Zur Vermeidung einer Reinfektion muss baldmöglichst ein dichter koronaler Verschluss hergestellt werden.

Notfälle

In besonders gelagerten Fällen sind nach telefonischer Rücksprache kurzfristige Schmerzbehandlungen möglich.